Impressum   |   Kontakt   |   Datenschutz   |   Telegramm   |   Archiv-Aktuelles   |   Seitenstruktur   |   Suchen
Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V.

Nachfolgend finden Sie eine (natürlich nicht

vollständige) Auswahl von Links zu wichtigen und

weitergehenden Informationen zur Betrieblichen

Gesundheitsförderung (BGF) 

Sport und Gesundheit

Hinweise des DOSB über: Sport und Gesundheit

Bundesminsterium für Gesundheit

Bundesministerium für   Gesundheit
"Wir wollen nicht nur diejenigen erreichen, die sich schon  heute um ihre Gesundheit kümmern.
Für uns stellt sich die Frage: Wie erreiche ich die Menschen, die sich noch nicht oder zu wenig mit Vorsorge beschäftigen?“ Zum neuen Präventionsgesetz (PrävG) ab 10. Juli 2015 finden Sie Fragen und Antworten unter diesem Link: PrävG

Deutsches Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung Deutsches Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung
Das DNBGF geht auf eine Initiative des Europäischen Netzwerks für betriebliche Gesundheitsförderung ENWHP zurück, das sich den Aufbau informeller Infrastrukturen und nationaler Netzwerke in allen Ländern Europas zum Ziel gesetzt hat. Im Juni 2002 fasste der "Kooperationskreis Betriebliche Gesundheitsförderung" beim Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) den Beschluss, diese Initiative und damit den Aufbau einer nationalen Plattform zu unterstützen. Vor dem Hintergrund einer noch zu geringen Verbreitung von BGF in Deutschland soll die Kooperation zwischen allen nationalen Akteuren der BGF verbessert werden. Diesem Ziel diente die Gründung des DNBGF, das sich von vorangegangenen Projekten deutlich unterscheidet. Erstmals wird mit dem Netzwerk der Versuch unternommen, BGF in allen Bereichen der Arbeitswelt in Deutschland zu verbreiten.
Europäisches Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung Europäisches Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung (ENWHP)
Das 1996 gegründete ENWHP ist ein Zusammenschluss von 31 Organisationen aus dem Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes sowie Akteuren der öffentlichen Gesundheit, der Gesundheitsförderung und der gesetzlichen Sozialversicherung aus den EU-Mitgliedsstaaten, den Beitrittsländern sowie den Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums. Alle Mitglieder sind von den zuständigen nationalen Ministerien bzw. Ministerialbehörden benannt und vertreten als nationale Kontaktstellen das Netzwerk auf nationaler Ebene.
Das Netzwerk setzt sich für die Vision „Gesunde Mitarbeiter in gesunden Organisationen“ ein.
Kampagne "Move Europe" ist die 7. Initiative des Europäischen Netzwerks für Betriebliche Gesundheitsförderung (ENWHP) und wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission von 2007 bis 2009 über den BKK Bundesverband koordiniert.
Die Kampagne "Move Europe" verfolgte das Ziel, die Bedeutung betrieblicher Gesundheitsförderung europaweit zu stärken. Im Mittelpunkt stand die Förderung eines gesunden Lebensstils in der Arbeitswelt mit einem Fokus auf:
  • Ernährung
  • Körperliche Aktivität
  • Psychische Gesundheit
  • Tabakkonsum
Initiative Gesundheit und Arbeit Initiative Gesundheit und Arbeit (iga)
Gesundheit im Arbeitsleben fördern – dieses Ziel und die heutige Arbeitswelt mit ihren komplexen Anforderungen und Belastungen erfordern Kooperation und ein abgestimmtes Vorgehen. Daher sieht der Gesetzgeber vor, dass Unfall- und Krankenversicherung bei der Verhütung arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren zusammenarbeiten sollen.
In der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) wird das Gebot zur Zusammenarbeit umgesetzt: Der BKK Bundesverband, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, AOK-Bundesverband und der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) arbeiten bei der Prävention und der betrieblichen Gesundheitsförderung zusammen.

Im Bereich "Veröffentlichungen / nach Themenfeldern" sind die Veröffentlichungen als Download erhältlich

Initiative für eine Neue Qualität in der Arbeit

INQA - Die Initiative für eine Neue Qualität in der Arbeit
Willkommen bei INQA, der Gemeinschaftsinitiative aus Bund, Ländern, Sozialpartnern, Sozialversicherungsträgern, Stiftungen und Unternehmen.

Arbeit ist die Grundlage für unseren Wohlstand. Der demographische Wandel, der globale Wettbewerb und der rasante technische Fortschritt verändern die Gesellschaft, die Wirtschaft und die Art und Weise, wie wir arbeiten

Qualitätssiegel

Qualitätssiegel "Sport Pro Gesundheit"

(weiterlesen)
Homepage: http://www.sportprogesundheit.de

BGF-aktiv

BGF-aktiv

Dr. Christoph Ramcke (Refernt beim 2. Fachkongress BGF des BSV Hamburg)

(weiterlesen unter:)

 www.BGF-aktiv.de  

Institut für Sportmedizin in der Universität Hamburg

Ärztlicher Leiter: Prof. Dr. med. K.-M. Braumann (Referent beim 2. Fachkongress BGF des BSV Hamburg)

(weiterlesen unter:)   www.sportmedizin-hamburg.com

 

Wikipedia: Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)

weitere Hinweise und Quellen zum Themenfeld.

 

Outdoor-Gymnastik  und der organisierte Betriebssport als gemeinsame Partner

  Sport im Freien - Alternativ dazu Sport in der BSG in Zusammenarbeit  .

 

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. Godesberger Allee 18;  53175 Bonn

         

padoc – health & productivity management ist ein im Jahr 2000 gegründetes und bundesweit tätiges Beratungsunternehmen für Betriebliches Gesundheitsmanagement in Hamburg. Ob für Führungskräfte oder Mitarbeiter in Unternehmen: Sobald es um die Verbesserung der beruflichen Leistungsfähigkeit durch mehr Gesundheit und Fitness geht, ist padoc der richtige Partner.

Mit seinen beiden Geschäftsfeldern Consulting und Training deckt padoc das gesamte Leistungsspektrum für das betriebliche Gesundheitsmanagement ab und zählt auf diesem Gebiet zu einem der führenden Unternehmen in Deutschland. padoc ist erster Anbieter eines modularen und vollständigen Gesundheitsprogramms für Führungskräfte. 

www.padoc.de

© 2013 by Deutscher Betriebssportverband e.V.
e-Design CMS © by EDV-Beratung Dölle