Impressum   |   Kontakt   |   Datenschutz   |   Telegramm   |   Archiv-Aktuelles   |   Seitenstruktur   |   Suchen
Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V.

Aufgaben-Strukture-Ziele

Der Deutsche Betriebssportverband e.V. (DBSV) ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein.

Vereinsregister: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg 95 VR 3229 Nz

Satzung des Deutschen Betriebssportverbandes e. V. (Stand: Juni 2012)

Leitbild des Deutschen Betriebssportverbandes e. V.

Als Verband mit besonderen Aufgaben (VmbA) im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ist der Deutsche Betriebssportverband e.V. (DBSV) ein Teil des organisierten Sports in Deutschland. Weitere Mitglieder unter dem Link: VmbA

Der Deutsche Betriebssportverband (DBSV) vertritt als Dachverband insgesamt ca. 300.000 Betriebssportlerinnen und Betriebssportler in rund 4.600 Vereinen/BSG'en in der Bundesrepublik Deutschland in 16 Landesverbänden.

Der einzelne Verein oder die Betriebssportgemeinschaft ist als Mitglied in einem der gemeldeten 15 Mitgliedsverbände, den Landesbetriebssportverbänden, Mitglied und damit im organisierten Betriebssport in Deutschland vertreten.

Einige wichtige Daten zur Gründung des DBSV:

Am 16./17.01.1954 treffen sich auf Einladung des Verbandes der Firmensportvereine von 1949 e.V. Hamburg in Dortmund ca. 50 Betriebssportler aus der Bundesrepublik und gründen die Interessengemeinschaft der Betriebssportgemeinschaften und – verbände der Bundesrepublik einschließlich Westberlins (IG).

Am 18.12.1954 findet die erste Tagung der IG in Bielefeld statt. Die Teilnehmer berufen für Beitrittsverhandlungen mit dem Deutschen Sportbund (DSB) einen Ausschuss, der sich aus den Herren Wittig (Hamburg), Staack (Hamburg), Hellwig (Dortmund), Westphal (Stuttgart) und Neu (Ludwigshafen) zusammensetzt.

Am 12.07.1955 trafen sich die IG und das geschäftsführende Präsidium des DSB, vertreten durch Präsident Daume sowie die Vizepräsidenten Drees, Dr. Eckert, Lindner und Kunze. Zwischen beiden wird ein Abkommen abgeschlossen, ueber die Aufnahme von Betriebssportgemeinschaften in die Mitgliedsverbände des Deutschen Sportbundes. Die gemeinsam beschlossenen Richtlinien sichern die Eigenständigkeit des Betriebssportes. Der DSB erkennt damit den von der IG vertretenen Betriebssport an und akzeptiert die IG als allein berechtigten Sprecher für die Belange des Betriebssportes.

Am 26.11.1955 findet in Hamburg die erste Jahresversammlung der Interessengemeinschaft der Betriebssportgemeinschaften und –verbände statt. Bis auf Bayern sind sämtliche Bundesländer einschl. des damaligen West-Berlin vertreten.

Weitere Details über den DBSV erfahren Sie unter dem Link:  50/60 Jahre DBSV

© 2013 by Deutscher Betriebssportverband e.V.
e-Design CMS © by EDV-Beratung Dölle